Titel
Römische Geschichte
Untertitel
Eingeleitet, übersetzt und kommentiert von Günter Laser
Rezension

Günter Laser hat in der Reihe „Edition Antike“ eine Neuübersetzung mit Kommentierung zu Annaeus Florus’ Römische Geschichte vorgelegt. Diese römische, wohl unter der Regierung Kaiser Hadrians (117-138) abgefasste Zusammenstellung in zwei oder vier Büchern, schildert den Aufstieg Roms vor allem anhand seiner militärischen Erfolge. Florus hat hierfür Exzerpte aus Werken des Livius, des Cato, Caesars, Sallusts, des älteren Senecas, Vergils und Lukans zusammengestellt, um seinen Lesern in Art einer Kurzfassung wichtigste historische Ereignisse zu präsentieren. Der beschriebene Zeitraum beginnt mit der mythischen Epoche um die römische Stadtgründung und reicht bis in augusteische Zeit.

In seiner ausführlichen Einleitung fasst Laser Entstehungs- und Überlieferungsgeschichte der Texte Florus’ zusammen und erklärt Zweck dieser sog. Epitome. Zu Recht stellt er die Darstellung Florus’ in den Kontext „romzentrierter Historiographie“ (S. 16), die zugleich den Blick auf die Leistungsfähigkeit der Provinzen zum Nutzen des Römischen Imperiums lenkt (vgl. S. 16).

Vorliegende Ausgabe ist – im Gegensatz zu der Erstausgabe von 2005 – einsprachig und verzichtet somit auf unterschiedliche Wiedergaben der Textzeugen in lateinischer Sprache. Die Übertragungen der Texte sind zeitgemäß und gut verständlich; dies geht an manchen Stellen zulasten der Beibehaltung der originalen Stilistik, ist aber angesichts der avisierten Zielgruppe durchaus vertretbar, die in der Hauptsache aus Studierenden altertumskundlicher Fächer und an antiker Literatur Interessierten besteht. Alle zeitlichen Angaben von Ereignissen sind unserer Zeitrechnung angepasst; zudem hat Laser seinem Buch Personen-, Länder- und Ortsnamenregister beigegeben, die ein schnelles Auffinden gesuchter Begriffe möglich machen.

Zurück